Skip to content

Dach-Hedgefonds

Aktien und die Börse sind für viele potentielle Anleger leider immer noch ein Thema, welches eher mit Vorsicht oder sogar Ablehnung betrachtet wird. Dabei ist ein gesundes Maß an Vorsicht, meiner Meinung nach, eine sehr gesunde Einstellung. Jedoch ist die Börse bei Leibe kein Hexenwerk und mit etwas Interesse kann man sich auch dieses Thema erschließen.

Eine Aktie stellt einen prozentualen Anteil an einer Firma dar und hat einen Wert, der die momentane marktwirtschaftliche Attraktivität einer Firma darstellt. Wie auch in den meisten anderen Zweigen der Wirtschaft, bestimmen hier die Faktoren Angebot und Nachfrage den Preis und in diesem Sinne ist es natürlich unerlässlich für eine Firma, welche an der Börse dotiert ist, für den Kunden attraktiv dazustehen.

Eine Anlagestrategie, welche sich in den letzten Jahren immer mehr ins Rampenlicht der Börsenlandschaft gedrängt hat, ist der Hedgefond. Im Gegensatz zu anderen Anlagestrategien, welche sich meist mit längerfristigen Anlagen beschäftigen, ist der Hedgefond eine Strategie, die sich im Speziellen mit dem Thema Geld verdienen beschäftigt. Dabei werden oft mehrere Strategien unter einem Dach zusammengefasst, den so genannten Dach-Hedgefond.

Diese Dach-Hedgefonds nutzen die verschiedenen Möglichkeiten der Börse aus, um einen großen Pool an Geld zu vermehren. Dabei zahlen viele Anleger in einen Fond ein, der dann durch einen Manager verwaltet wird. Die möglichen Strategien werden hierbei je nach Risiko unterschieden und in „relative value“ für niedrige Risikobereitschaft und „opportunistic“ für hohe Risikobereitschaft eingeteilt.

Meist jedoch nutzt man hier kurzfristige Strategien, die anders als beispielsweise beim Forex Trading, auf das direkte Erzielen von Gewinnen ausgelegt ist.

Erfolgreich sind diese Hedgefonds vor allem aufgrund ihres enormen Kapitalvolumens. Schon ein geringer prozentualer Unterschied führt hier zu Gewinnen, welche für die Teilhaber durchaus lohnenswert sind. Ein Hedgefond stellt derzeit die schnellste Möglichkeit auf dem Markt dar, um über die Börse Gewinne zu erzielen.

Das Problem an diesen Anlagestrategien ist jedoch leider die Unkontrollierbarkeit und die enormen Auswirkungen auf die Börsenlandschaft bei einem möglichen Zusammenbruch eines oder mehrerer Hedgefonds. Als Anleger muss man sich auch über dieses Risiko im Klaren sein.
Falls Sie Interesse an solch einem Anlagesystem entwickeln sollten, sollten Sie sich bei Ihrer Bank über Möglichkeiten und mögliche Risiken informieren.