Skip to content

Ratenkredit

Ratenkredite sind Kredite, die von privaten Haushalten (Privatpersonen) zur Beschaffung von Konsumgütern aufgenommen werden. Sie werden in festen monatlichen Teilbeträgen, Raten, zurückgezahlt. Bei Ratenkrediten handelt es sich meistens um mittel- oder langfristige Kredite. Sie heißen auch Konsum- oder Konsumentenkredite, bzw. Verbraucherkredite. Die Kreditkosten des Ratenkredits werden in der Regel zu Beginn der Laufzeit kapitalisiert, dass heißt, sie erhöhen die Darlehenssumme des Kreditnehmers.

Als private Person können Sie, bei volljährigkeit, einem Wohnsitz in Deutschland und einem festen Einkommen, ein Ratenkredit aufnehmen. Bei der Aufnahme des Kredites handeln Sie dabei im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Ein negativer Eintrag in der so genannten Schufa-Datenbank ist in der Regel ein Grund für eine Absage.
Der Zinssatz des Ratenkredits wird für die gesamte Laufzeit des gewährten Darlehens festgeschrieben. Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Kreditinstitute, um einen möglichst günstigen Zinssatz zu erhalten. Die Laufzeit Ihres Ratenkredites richtet sich nach Ihrer persönlichen finanziellen Situation der Höhe des Kredites. Vor der Kreditaufnahme sollten Sie sich über Ihren finanziellen Spielraum im Klaren sein.

Eine Ratenabsicherung ist dabei für Sie ein guter Mechanismus, um das Risiko, die Raten nicht zurückzahlen zu können, so gering wie möglich zu halten. Die Ratenabsicherung wird in verschiedenen Optionen von Kreditinstituten angeboten.
Die Kosten eines Ratenkredites berechnen sich aus der Bearbeitungsgebühr und dem Zinssatz.