Skip to content

Mit Zahlungsmitteln und Geld umgehen lernen

Ein Vermögen aufzubauen ist heute deutlich schwerer als noch vor zwanzig oder dreißig Jahren. Hatte die Generation vor uns noch Möglichkeiten, mit Sparbuch und Zinsen aufs Tagesgeldkonto jedes Jahr finanzielle Zuwächse zu generieren, ist diese Option heute unmöglich geworden. Ohne Finanzwissen ist es sehr schwierig, Geld zu vermehren. Es reicht nicht mehr, das Geld auf ein “Sparkonto” zu überweisen und sich jahrelang nicht darum zu kümmern und fünf Jahre später über deutlich mehr Geld zu verfügen. Die Populärkultur würde sagen: Die fetten Jahre sind vorbei. Heutzutage hat derjenige Vorteile, der sich mit alternativen Anlagemöglichkeiten auskennt und Marktkenntnisse besitzt, um Trends und Flops frühzeitig zu erkennen. Doch wie kann man sich komplexes Finanzwissen antrainieren?

Zum einen kann man sich natürlich im Internet auf vielen Foren und Wirtschaftsseiten zu bestimmten Themen einiges anlesen. Vor allem mit Definitionen und allgemeine Informationen kann man hier nichts falsch machen und erste Grundkenntnisse erlangen. Was ist eine Anleihe? Welche Arten von Aktien gibt es? Welche Kosten kommen bei einem Depot auf mich zu? Wie verfolge ich Aktienwerte? Welche Bewertungskriterien für eine Aktie gibt es? Was ist ein ETF? Was sind offene und geschlossene Fonds? Stellen Sie sich selbst Fragen und suchen Sie Antworten. Am besten vergleichen Sie Angaben auf mehreren Seiten und wählen bekannte Quellen größerer Anbieter.

Ein gewisses Grundverständnis für Zahlungsmittel und Geld sollte also vorhanden sein, wenn man sich an Finanzwissen wagt. Es gibt auch zahlreiche Ratgeber und Wissensmagazine, die für jeden Wissensstand das richtige haben. Viel lesen kann großes bewirken. Warren Buffett soll als junger Mann angeblich jedes Buch gelesen haben, das über Aktien geschrieben wurde und ist jetzt einer der reichsten Männer der Welt.

Nicht jeder hat natürlich die Zeit und die Muse, sich selbst Informationen zu suchen oder benötigt gewisse Impulse oder Richtungsvorgaben, wohin die Finanzreise gehen soll. Hier ist es sinnvoll, vielleicht einen Vortrag zu besuchen. Finanzdienstleister wie die Ascent AG bieten regelmäßige Informationsveranstaltungen an (siehe http://www.erfahrungenmitascent.com). Auch eine Beratung direkt bei einem Mitarbeiter kann Wunder bewirken, um seine eigenen Ziele und Möglichkeiten einzuschätzen. Wichtig ist einfach, den ersten Schritt zu tun und in die Welt des Geldes einzutauchen. Vielleicht überraschen Sie sich selbst und finden es interessanter, als Sie dachten! Ihr Geld, bzw. ihr zukünftiges Ich, wird es Ihnen später danken, wenn Sie sich über Vermögensverwaltung möglichst früh Gedanken machen.

Comments are closed.